Wärmepumpen

Funktionsweise

Die Funktionsweise einer Wärmepumpe ähnelt der eines Kühlschrankes. Im Gegensatz zum Kühlschrank entzieht allerdings die Wärmepumpe der Umgebung die Wärme und gibt sie als Heizenergie ab. Im ersten Kreislauf nimmt eine Flüssigkeit die Umweltwärme aus dem Erdreich oder Grundwasser auf. Diese wird mithilfe eines Kältemittels im zweiten Kreislauf nutzbar gemacht. Dafür wird das Temperaturniveau gehoben, indem das Kältemittel verdampft und unter hohem Druck wieder kondensiert wird. Im Gebäude, welches beheizt werden soll befindet sich ein Wärmeverteil- und Speichersystem. Das darin zirkulierende Wasser nimmt die abgegebene Wärme des Kältemittels auf und leitet es in das Heizsystem, z.B. zu Heizkörpern oder zum Warmwasserspeicher.
Die sogenannte Jahresarbeitszahl (JAZ) einer Wärmepumpe gibt dabei das Verhältnis der abgegebenen Wärme zur aufgenommenen elektrischen Energie über das Jahr verteilt an.



Zurück