Informationen zur Coronapandemie

Liebe Braunsbedraer Bürger,

nachdem im Sommer die Ausbreitung des Coronavirus nahezu gestoppt schien, kommt mit der Herbst- und Erkältungszeit die Pandemie mit aller Macht zurück. Mehrere tausend Menschen täglich stecken sich mit dem Virus an und auch die Zahlen in unserer Region steigen stark an. Der Saalekreis hat mittlerweile den kritischen Wert von 200 Infizierten je 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen deutlich überschritten. Die im November beschlossenen Einschränkungen haben zwar ein Abflachen der Ansteckungskurve bewirkt, allerdings steigen die Zahlen weiter dramatisch an und schon jetzt kommen die Krankenhäuser mit ihrer Personal- und Bettenkapazität an ihre Grenzen.

Es ist daher jetzt wichtig zu handeln und so haben Bund und Länder einen flächendeckenden Lockdown bis vorerst 10.01.2021 beschlossen. Die im Einzelnen in Sachsen-Anhalt dazu geltenden Bestimmungen sind in der 9. SARS-CoV-19 Eindämmungsverordnung ersichtlich, die ab 16.12.2020 gilt. Auch im Saalekreis sind die Fallzahlen deutlich gestiegen, so dass ab dem 29.12.2020 eine Verordnung erlassen wurde, wonach sich Betroffene und deren Haushaltsangehörige selbst in eine häusliche Quarantäne begeben müssen. Da sich die Lage mit dem 2. Lockdown noch nicht wesentlich entspannt hat, wurde in einem Bund-Länder-Beschluss vom 05.01.2021 der Lockdown bis zum 31.01.2021 verlängert. Auch die Kontaktbeschränkungen werden weiter verschärft. Die genauen Regelungen für Sachsen-Anhalt sind mit der 2. Änderungsverordnung in die 9. SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung eingeflossen und gelten ab 11.01.2021.

Da auch im Saalekreis der Inzidenzwert weit über der Grenze von 200 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen liegt, hat der Landkreis die 2. Rechtsverordnung erlassen, die neben der Absonderung von positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen und deren Haushaltsangehörigen auch die Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Bürger auf einen Radius von 15 km um den eigenen Wohnort enthält. Diese Verordnung gilt ab dem 12.01.2021.

Die Lage ist ernst und alle Bürger sind angehalten, soweit möglich Kontakte zu vermeiden und sich an die Hygieneregeln zu halten. Mit diesem Lockdown soll eine Unterbrechung der weiteren Ausbreitung erreicht werden, um Krankenhäusern Luft zu verschaffen und die Zeit bis zu möglichen Impfungen zu überbrücken.  Es gibt noch kein spezielles Medikament gegen Covid-19. Auch wenn in Kürze die Impfungen beginnen, dauert es Monate bis so viele Bürger geimpft sind, dass eine Herdenimmunisierung eintritt.

Es ist also nach wie vor wichtig, die Ausbreitung so gut wie möglich einzudämmen. Leider ist oft Unvernunft ein Treiber der Infektionen, es ist wichtig, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen konsequent einzuhalten, also weiterhin

  •                 gründlich Hände zu waschen,
  •                 Husten- und Niesetikette einzuhalten,
  •                 Mund- und Nasenbedeckung zu tragen und
  •                 Abstand zu halten.

Wir müssen alle aufeinander achten und jeder Einzelne ist gefragt. Wenn sich alle an diese einfachen Regeln halten, können wir der Pandemie etwas entgegen setzen und vielleicht bald das gesellschaftliche Leben wieder schrittweise ermöglichen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Steffen Schmitz

Bürgermeister der Stadt Braunsbedra

 

 

Weitere Infos für Unternehmen, Eltern sowie aktuelle Zahlen entnehmen Sie bitte nachstehenden Dateien und Links.

Informationen für Unternehmen:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/buerokratieabbau/neue-corona-hilfen-1805628

http://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

 

Informationsportal der IHK Halle-Dessau:

http://www.halle.ihk.de/coronavirus

Infotelefone des Landesamtes für Verbraucherschutz für Bürgerinnen und Bürger:

Montag – Sonntag 08:00 – 20:00 Uhr, Tel. 0391 2564 222

Für Arbeitgeber und Beschäftigte (zu Arbeitsschutz, Verbraucherschutz, Medizinproduktrecht):