Straßenbau in Braunsbedra - Ausbau der Bahnhofstraße in Frankleben schreitet voran

Die Bahnhofstraße im Braunsbedraer Ortsteil Frankleben befindet sich schon seit einiger Zeit in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Die nun schon seit Anfang März laufenden Baumaßnahmen zu Erneuerung der Straße erstrecken sich auf eine Gesamtlänge von 400 Metern und beinhalten den grundhaften Ausbau der Straße.

 

Dabei ist jedoch nicht nur der reine Straßenbau mit der Fahrbahn, Gehwegen, Zufahrten, Parkflächen und der Entwässerung Bestandteil der Erneuerung, wofür die Stadt Braunsbedra zuständig ist. Die gesamte Baumaßnahme wird auch in Kooperation mit dem AZV Merseburg und der MIDEWA durchgeführt. Der AZV Merseburg (Abwasserzweckverband Merseburg), als zuständiges Entsorgungsunternehmen, erneuert den Regenwasserkanal, stellt die Grundstücksanschlüsse an den Regenwasserkanal her und errichtet ein neues Versickerungsbecken. Die MIDEWA erneuert im Zuge der Bauarbeiten die vorhandenen Trinkwasserleitungen.

 

Der Kanalbau und der Straßenbau sind bereits abgeschlossen, derzeit werden noch Arbeiten an dem teilweise beidseitigem Gehweg, den Zufahrten, Parkflächen, Randanpassungen und dem Versickerungsbecken ausgeführt. Braunsbedras Bürgermeister Steffen Schmitz vor der Freigabe: "Mit dieser Gemeinschaftsmaßnahme konnten wir einen wichtigen Schritt bei der Sanierung unserer Gemeindestraßen gehen. Ich danke allen ausführenden Unternehmen für ihre Arbeit und den Anwohnern für ihr Verständnis." Darüber hinaus liege man mit den Arbeiten im Plan und werde voraussichtlich Mitte bis Ende September alle Arbeiten vollständig abgeschlossen haben. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme für alle Beteiligten belaufen sich auf zirka 675.000 €.

 

 

Marco Hippe

SG Öffentlichkeitsarbeit

Stadt Braunsbedra

Zurück