Die Feuerwehr Braunsbedra öffnet ihre neuen Tore!

Am 29. September ist es endlich soweit, die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Braunsbedra können ihr neues Domizil im Westring bei einem Tag der offenen Tür präsentieren.

"Wir sind für Sie da! "Retten-Löschen-Bergen-Schützen - unsere Freizeit für Ihre Sicherheit" Wir sind 24 Stunden am Tag für den Schutz der Stadt Braunsbedra und seiner Bürger und Bürgerinnen da." Dieser Leitspruch findet sich auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr und ist ein Versprechen an alle Bürgerinnen und Bürger Braunsbedras.

Die Freiwillige Feuerwehr ist ein Stützpfeiler des gesellschaftlichen Lebens und zwar nicht nur aufgrund dieses Versprechens. Die Kameradinnen und Kameraden unterstützen ebenso Vereine oder kümmern sich um die Absicherung öffentlicher Veranstaltungen. Dies haben sie in den letzten Jahren jedoch unter erschwerten Bedingungen getan. Das ursprüngliche Feuerwehrgebäude war schlicht zu klein für die vielfältigen Aufgaben. Es fehlte an ausreichenden Sanitär-, Lager- und Umkleideräumen. Ein separater Raum für die theoretische Ausbildung konnte ebenso nicht vorgehalten werden und auch der Platz für die technische Ausrüstung war eingeschränkt.

Unter diesen Bedingungen eine optimale Einsatzbereitschaft sicherzustellen ist schwierig, weshalb sich die Vertreter der Stadt dazu entschieden, hier Abhilfe zu schaffen. Geplant wurde ein Erweiterungsbau, der die Feuerwehr zukunftsfest macht aber darüber hinaus auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Braunsbedraer Stadttechnik angemessene Räumlichkeiten bietet. Auch der Stadttechnik fehlte es an entsprechenden Räumen und ausreichend Platz für die Einsatztechnik. Die Kosten für das Gesamtprojekt "Erweiterung der Feuerwehr und Anbau Bauhof" beliefen sich auf 2,5 Mio. €. Unterstützt wurde das Projekt durch das Land Sachsen-Anhalt, welches im Rahmen des Förderprogramms "Förderung des abwehrenden Brandschutzes und der Hilfeleistung in Sachsen-Anhalt", 120.000 € zur Verfügung stellte.

Im März 2016 ging der Fördermittelbescheid ein, persönlich übergeben durch Innenminister Holger Stahlknecht, am 20. September 2016 fand der symbolische Spatenstich statt, am 05. September 2017 das Richtfest und nun, fast ein Jahr, später kann das Objekt seiner Nutzung übergeben werden. Bemerkenswert ist, dass die Bauarbeiten während des laufenden Betriebes stattfanden. Die Kameradinnen und Kameraden fassten dabei selbst tatkräftig mit an, räumten den Altbau frei, damit Umbauarbeiten stattfinden konnten und malerten die gesamte Fassade der Bestandsfeuerwehr.

"Ich bin sehr froh, dass wir nach jahrelangem Ringen endlich ordentliche Bedingungen für die Kameradinnen und Kameraden unserer freiwilligen Feuerwehr schaffen konnten. Ich danke dem Stadtrat, meinen Verwaltungsmitarbeitern, den Planern und Bauausführenden für die Realisierung dieses Projektes. Mein besonderer Dank gilt allerdings den Kameradinnen und Kameraden selbst. Sie haben nicht nur während der gesamten Bauzeit die Einsatzbereitschaft weiter aufrecht erhalten, sondern neben den vielen Einsätzen und Diensten in zahlreichen Stunden dafür gesorgt, dass der Altbau in neuem Glanz erstrahlt und das gesamte Depot fertig eingerichtet ist. Ich bin sehr stolz, solche engagierten Kräfte in unserer Feuerwehr zu haben." So Bürgermeister Steffen Schmitz im Vorfeld der Einweihung.

Insgesamt wurde die Feuerwehr durch den Anbau um 3 Stellplätz, 1 Waschhalle, sowie Aufenthalts- und Sanitärräume erweitert. Im Bestandsgebäude finden jetzt die Kameradinnen und die Jugend angemessene Umkleideräume, es gibt einen Ausbildungsraum und eine Kleiderkammer für die zentrale Aufbewahrung der Einsatzkleidung und des Atemschutzes Die Stadttechnik erhielt 2 Stellplätze, eine Werkstatt sowie Sanitär- und Aufenthaltsräum.

Marco Hippe
SG Öffentlichkeitsarbeit
Stadt Braunsbedra

Beschreibung (Dateigröße)
  1. ( 5.06 MB)
  2. ( 4.69 MB)
Beschreibung (Dateigröße)
  1. PlakatFFwEinweihungneu.pdf PlakatFFwEinweihungneu.pdf ( 7.41 MB)

Zurück