Baumfällarbeiten im Stadtpark Braunsbedra

Park_Vernässung

Durch das hoch anstehende Grundwasser im Stadtpark ergab sich eine latente Gefahr des Baumsturzes und damit eine Gefährdung für die Besucher des Parks. In den Wintermonaten, Anfang des Jahres 2017, war die Lage so akut, dass unkontrolliert Bäume im Park umstürzten. Da der Stadt Braunsbedra die Verkehrssicherungspflicht für den innerstädtischen Park mit seinem Baumbestand und den Wegen obliegt, wurde der gesamten Parks durch die Stadt aus Sicherheitsgründen gesperrt.

 

Im Anschluss wurden die vom Landkreis Saalekreis geforderten Gutachten zur Stand- und Bruchsicherheit der Bäume und zur naturschutzfachlichen Einschätzung eingeholt sowie die Baumfällarbeiten beschränkt ausgeschrieben und der Auftrag an eine Fachfirma aus der Forstwirtschaft vergeben.

Die Baumfällarbeiten werden nunmehr Ende der 42. bzw. Anfang der 43. Kalenderwoche beginnen und sollen, soweit keine besonderen Vorkommnisse auftreten, bis Mitte November beendet sein.

Die Arbeiten umfassen eine Durchforstung im Schwachholzbereich. Dabei werden das Stangenholz und Sämlinge aus dem Bestand entnommen. Danach erfolgt das Fällen der Bäume, wobei die Baumstubben zum größten Teil im Boden verbleiben, damit der Tier- und Pflanzenwelt noch Lebensraum erhalten bleibt. Die naturschutzfachliche Einschätzung hat ergeben, dass sich in einigen Bäumen Fledermausquartiere befinden. Diese Bäume bleiben im Bestand und werden nicht gefällt. Ebenso verbleiben einige Hochstubben im Park, die auch weiterhin der Tierwelt als Lebensraum dienen sollen.

Zum Abschluss der Arbeiten wird der stark mit Efeu bewachsene Parkboden mit einem Forstmulcher bearbeitet. Dabei wird gleichzeitig behinderndes Strauchwerk und während der Fällarbeiten gesplittertes Reisig entfernt.

Die Baumfällarbeiten werden von einem Diplom-Biologen hinsichtlich des Artenschutzes begleitet und überwacht.

Während der Baumfällarbeiten bleibt der Park weiterhin gesperrt.

Nach Abschluss der Arbeiten ist der Stadtpark für die Bevölkerung wieder frei zugänglich.

 

Ihr Bauamt

Zurück